VW Konzern 1,4 FSI, TFSI – Kolbenschäden, Ölverbrauch, Kompression, …

… und Steuerkettengeräusche.

Diese Motoren haben einige Konstruktionsmängel

Bruch der Kolbenringstege zwischen erstem und zweitem Kolbenring

Die dreiteiligen Ölabstreifringe verschleißen stark an der Feder, was hohen Ölverbrauch zur Folge hat. Außerdem verschleißen die Ventilführungen stark, was zu Kompressionsverlust, Ruckeln und Aussetzern führt. Die Steuertketten längen sich, was im schlechtesten Fall zum Überspringen und Verbiegen der Ventile und zu starkem Motorschaden führt. Auch die Nockenwellenversteller verschleißen, Geräusche sind die Folge.

Oft wird bei Kompressionsverlust der Zylinderkopf de,-. und montiert und überholt und dabei ein gebrochener Kolberningsteg übersehen.
Weiter wird aus Geräuschgründen nur der Steuerketztensatz erneuert und ein Geräusch was von dem Nockenwellenversteller verursacht wird ist weiter vorhanden.

Wir haben eine Prüfmethode entwickelt bei der wir ohne Demontage des Motors über die Prüfung des Kurbelgehäusedruckes einen Schaden an den Kolbenringstegen feststellen können.

Unsere Reparaturlösung:
Wir bieten eine Teilüberholung im eingebautem Zustand mit verbesserten Teilen an, mit denen der Motor haltbarer íst:

  • Kolben mit eingegossenem Kolbenringsteg zur Verhütung von Kolbenringstegbrüchen.
  • Steuerkettensatz mit Nockenwellenversteller der neuesten verstärkten Ausführung.
  • Erneuern der Ventilführungen.

Voraussetzung sind unbeschädigte Zylinderlaufflächen.

Wir geben auf diese Instandsetzung eine Gewährleistung von 24 Monaten. Kontaktiere Sie uns und lassen Sie sich ein Angebot unterbreiten. Nach der Reparatur sollten Sie ein Update durchführen lassen.